Vor dem Veranstaltungstag:

  • das beidseits bedruckte Plakat (erhalten die Schulen per Post) gut sichtbar im Eingangsbereich der Schule platzieren
  • die freien Terminfelder des AUVA-Flyers (erhalten die Schulen per Post) entsprechend ausfüllen bzw. von den Kindern in den Klassen ausfüllen lassen
  • dafür zu sorgen, dass ALLE Eltern ALLER Kinder der Schule, die Elterneinladung (befindet sich im Downloadbereich, bitte ausdrucken) und den AUVA-Flyer erhalten
  • Bereitstellung von Garderobe, ev. Sitzgelegenheiten für die teilnehmenden Eltern
  • Die Eltern brauchen allenfalls ein Leitsystem aus Bildern, damit sie den Weg in den Turnsaal finden und auch wissen, wo sie ihre Oberbekleidung aufhängen können.
  • Bei Bedarf: Quartierorganisation für den Trainer. Ob Bedarf besteht, wird der Schule bei der Zuteilung bekannt gegeben; jedenfalls keinen Bedarf gibt es für den Raum Wien, Graz und Innsbruck.

 

Am Veranstaltungstag:

  • Für das Einbringen wie auch für das Heraustragen des Materials benötigt der Trainer zwei HelferInnen
  • Turnsaal (oder ähnlich großen Raum) bereitstellen. Mind. 60 Minuten vor Beginn der Veranstaltung und mind. 40 min. nach Ende der Veranstaltung.
  • Mindestens ein Stromanschluss (230 V, 16 A) muss im Turnsaal vorhanden sein.
  • Das kostenfreie und StVO-konforme Parken/Abstellen eines Anhängers mit PKW-Zugfahrzeug bei der Schule, möglichst nahe dem Zugang zum Turnsaal, muss gesichert sein.
  • Bei zweitägigen Veranstaltungen soll eine sichere Abstellmöglichkeit (z.B. Arztzimmer, separater Abstellraum) für unser umfangreiches Material (Flächenbedarf ca. 4 m²) zur Verfügung stehen, da wir sonst alles wieder aufwendig in das Transportfahrzeug verfrachten müssten.
  • Bei Bedarf: Quartierorganisation für den Trainer. Ob Bedarf besteht, wird der Schule bei der Zuteilung bekannt gegeben; jedenfalls keinen Bedarf gibt es für den Raum Wien, Graz und Innsbruck.

Nach der Veranstaltung:

  • Weitergabe des erlernten Wissens durch die SchülerInnen der dritten Klassen, an alle anderen Klassen der Schule. Das beinhaltet mindestens das Abspielen des Projekt-Videos, die kurze Erklärung, wie man sich richtig im Auto anschnallt und die Ausgabe der „Bordkarte“ (wird ebenfalls per Post von der AUVA beigestellt) an alle Schüler und SchülerInnen der Schule.
  • Das Team des CoPilotenTrainings, insbesondere unsere Trainer, haben sich auch ein Zeugnis verdient. Hierfür bitten wir die teilgenommenen Schulen den Online-Fragebogen für die Beurteilung des Programms auszufüllen.