Kinder der Primärstufe (1.+2. Schulstufe) sind unserer Erfahrung nach in der Regel noch zu jung, um die auch für Erwachsenen oftmals schwer verständlichen physikalischen und medizinischen Aspekte zu erfassen. Zudem fällt es den Kleinen schwerer, sich für zwei Unterrichtseinheiten auf ein und dasselbe Thema zu konzentrieren.

Bei den Schülern der 4. Schulstufe sind doch einige bereits über einen Meter fünfzig groß, weshalb alle Aussagen zur Verwendung von Kinderrückhaltesystemen als nicht interessant wahrgenommen werden.

Da es letztlich nicht darum geht alle Kinder, sondern alle Eltern zu erreichen, sind zwei bis vier CoPilotenTrainings-Einheiten an ein bis zwei Tagen vollkommen ausreichend, um das Thema „konsequente und korrekte Kindersicherung im Auto“ der eigentlichen Zielgruppe näher zu bringen.