Worum_geht_es_01Die Grundidee

 

Die Sicherheit unserer Kinder im Straßenverkehr ist allen Eltern ein wichtiges Anliegen. Das wird uns ganz besonders bewusst, wenn wir unsere Kinder erstmals alleine auf den Schulweg schicken. Das Überqueren der Fahrbahn, das Passieren der Straße auf Schutzwegen, schlichtweg das Verhalten des Kindes als FußgängerInnen und später als RadfahrerInnen im Straßenverkehr steht hier im Mittelpunkt unserer Aufmerksamkeit.

 

Doch leider sprechen die Statistiken eine andere Sprache. Es ist traurig aber wahr: Die größte Gefahr auf unseren Straßen droht Kindern dort, wo sie sich am sichersten fühlen: Im (zumeist elterlichen) Auto. Denn die meisten Kinder im Straßenverkehr verunglücken nicht als Fußgänger oder Radfahrer, sondern riskieren ihre Unversehrtheit als PKW-Passagiere.

 

Worum_geht_es_02


Aktuellen Erhebungen im Auftrag des Verkehrsministeriums  belegen, dass noch immer knapp 10 Prozent der im Auto mitfahrenden Kinder gänzlich ungesichert unterwegs sind. Und internationale Studien beweisen: Rund zwei Drittel (!!) aller Kindersitze werden falsch montiert oder die Kinder darin fehlerhaft gesichert.

 

Das CoPilotenTraining, initiiert von der AUVA, bietet hier einen wesentlichen Beitrag zur Sicherheit für die Zielgruppe, die am meisten von unsachgemäßer Benutzung der passiven Schutzeinrichtungen im Auto betroffen sind. Unsere Kinder!

 

Bestens ausgebildete TrainerInnen besuchen österreichweit Volksschulen. Dort wird in einem erlebnispädagogischem Rahmen erarbeitet WARUM man sich im Auto IMMER anschnallen muss, WER für die konsequente Sicherung von Kindern eigentlich verantwortlich ist, und WIE man sich im Auto RICHTIG anschnallt.

 

Die ELTERN aller Kinder an dieser Schule sind als direkt Betroffene, als KraftwagenlenkerInnen wie auch als Erziehungs- und Obsorgeverpflichtete, herzlichst eingeladen hier am Beispiel der Kinder mitzulernen und zu verstehen was sie oft bis heute nicht wirklich verstanden haben.

 

Wenn Kinder und Eltern auf anschauliche Art erfahren, wie gewaltig die Kräfte schon bei geringen Anprallgeschwindigkeiten sind wie schlimm sich nachlässige und fehlerhafte Sicherung im Ernstfall auswirken, gewinnt das Thema wichtige MultiplikatorInnen die im familären Umfeld aufklärend wirken können.